Mobile Netzersatzanlage 50kVa

Das Aggregat ist auf einem Einachsanhänger verbaut, der ein Gesamtgewicht von 3,3 Tonnen aufweist und mit einer Auflaufbremse versehen ist. Durch diese Konstruktion kann die Technik auf ebenem Gelände auch problemlos per Hand positioniert werden. Die Höhe der Zugdeichsel ist variabel. Der Dieselmotor aus dem Hause FPT (Fiat Powertrain Technologies) liefert bei 1.500 Umdrehungen pro Minute eine mechanische Leistung von bis zu 60 Kilowatt. Durch betriebsbedingte Umwandlungsverluste ist am Abgang des verbauten Generators eine Scheinleistung von 50 Kilovoltampere abrufbar. Bei der Berücksichtigung der Phasenverschiebung ergibt sich somit eine maximale elektrische Wirkleistung von 40 Kilowatt. Diese lässt sich mit Leitungsmaterial über insgesamt elf verschiedene Steckdosen an der Einsatzstelle verteilen. Hierzu gehören 6 Stück 230 Volt-Steckdosen sowie 2 Stück 16 Ampere-, 2 Stück 32 Ampere- und 1 Stück 63 Ampere-Kraftstromsteckdosen. Außerdem ist eine 24 Volt NATO-Steckdose zum Fremdstarten des Aggregates oder angeschlossener Fahrzeuge verbaut. Zur Ladeerhaltung am Abstellplatz ist ein separates Ladegerät vorhanden.
Weiteres Zubehör, wie eine Umfeldbeleuchtung, eine Dieselfilterheizung und eine Schaltschrankbelüftung erleichtern die Bedienung bei Einsatzszenarien unter extremen Bedingungen. Durch den schallisolierten Aufbau kann das Aggregat auch in der Nähe von Unterkunftszelten positioniert werden.

In der isolierten Betriebsart erfolgt eine zentrale Versorgung der Einsatzstelle mit Elektroenergie. Weiterhin kann über eine geerdete Betriebsvariante die Einspeisung in eine bestehende ortsfeste Elektroanlage erfolgen, weshalb der Stromerzeuger auch als „Netzersatzanlage“ bezeichnet wird. Hierzu ist eine Bemessung des Erdungswiderstands erforderlich. Der verbaute pneumatisch Lichtmast ermöglicht mit einer Lichtpunkthöhe von 7,50 Metern eine schnelle Ausleuchtung der Einsatzstelle. Die einzelnen Aluminiumsegmente werden durch einen angeschlossenen Kompressor nach oben befördert. Jede der vier LED-Leuchten weist eine Leuchtdichte von rund 24.200 Lumen auf. Das ist 1,5fach heller als bei herkömmlichen 1.000 Watt-Halogenstrahlern, wobei die aufgenommene Leistung gerade einmal bei etwa einem Drittel (350 Watt) liegt. Der Abstrahlwinkel lässt sich von Null Grad (parallel zur Erde) bis 90 Grad elektrisch verstellen und der Mast kann manuell fast um 360 Grad rotiert werden.
Das Stromerzeugungsaggregat ist der zweiten Bergungsgruppe zugeordnet und dient der Versorgung zahlreicher Elektrowerkzeuge, sowie der Beleuchtung und Notstromversorgung. Weiterhin werden damit die Elektropumpen der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen gespeist. Es ist auch als externe Elektroenergieversorgung für die THW-Unterkunft bei einem Stromausfall vorgesehen. Die flächendeckende Beschaffung solcher Aggregate ist Teil der Neuausrichtung des Technischen Hilfswerks vom Schwerpunkt Bergung hin zur Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur.

 

Fakten:
Kennzeichen: THW-89602
Hersteller: BGG Deutschland GmbH
Baujahr: 2018
Leistung: 50 kVA, (ca. 40 kW Wirkleistung)
Nennspannung: 400 V
Tankvolumen: 270 l
Lichtmast: Höhe 7,5 m, 4 x 24205 Lumen / 305 W LED
L/B/H: 5300 / 2100 / 2500
Gesamtmasse: 3300kg