Überblick

Gründungsdatum
Gegründet am 22. August 1950 durch Otto Lummitzsch im Auftrag des Bundesinnenministeriums.

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
Kanpp 80.000  ehrenamtliche  THW-Angehörige, davon etwa 15.000 Jugendliche. Mehr als 11.000 THW-Angehörige sind Mädchen und Frauen.

Hauptamtliches Personal
Rund 1.300 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das entspricht etwas mehr als einem Prozent der Gesamtstärke.

Aufgaben des THW
Das THW-Gesetz weist dem THW folgende Aufgaben zu:
• Technische  Hilfe  im  Zivil-  und  Katastrophenschutz
• Technische Hilfe im Ausland im Auftrag der  Bundesregierung
• Technische  Hilfe  bei  der  Bekämpfung  von Katastophen,  öffentlichen  Notständen  und 
Unglücksfällen größeren Ausmaßes auf Anforderung der Gefahrenabwehrstellen

Für seine Einsätze verfügt das THW über ein weitgefächertes Spektrum an Fähigkeiten:

Technische Gefahrenabwehr
• Orten, Retten, Bergen
• Räumen und Sprengen
• Bekämpfen von Überschwemmungen
• Ausleuchten von Einsatzstellen

Führung/Kommunikation und Logistik

• Einrichten und Betreiben von Führungsstellen
• Führungsunterstützung (materiell/personell) für Bedarfsträger
• Einrichten temporärer Telekommunikationssysteme
• Einrichten und Betreiben von Logistikstützpunkten
• Verpflegen von Einsatzkräften
• Materialerhaltung, Reparaturarbeiten

Technische Hilfe im Bereich der Infrastruktur
• Elektroversorgung
• Trinkwasserversorgung
• Brückenbau
• Abwasserentsorgung

Technische Hilfe im Umweltschutz
• Ölschadenbekämpfung
• Wasseranalyse

Betreuungsdienstliche Notversorgung der Bevölkerung
• Elektro- und Trinkwasserversorgung
• Abwasserentsorgung
• Errichtung und technischer Betrieb von Notunterkünften

Einsatzoptionen im Ausland
• Humanitäre Soforthilfe
• Orten, Retten, Bergen
• Trinkwasserversorgung
• Pumpen, Wasserförderung
• Aufbau von Flüchtlingscamps
• Unterstützung bei Aufbau und Stärkung von Katastrophenschutzkapazitäten

Einsatzeinheiten
Das THW verfügt über 1.400 Bergungsgruppen und  1.000  Fachgruppen  in  715  Technischen Zügen. Diese  sind  in  den  668  Ortsverbänden stationiert. Bundesweit gehören mehr als 11.100 Fahrzeuge zur Ausstattung des THW. Aufgrund der einheitlichen Ausbildung  und Ausstattung kann  das  THW  seine  Einheiten  bundesweit zusammenführen und einsetzen. Für Auslandseinsätze, z.B. zur Unterstützung von EU- und UN-Missionen, hält das THW zudem spezielle Schnell-Einsatzeinheiten und Module bereit.