24.10.2015, von R.Szczuka

Gemeinsame Ausbildung der Zittauer THW-Jugend und der Bergungsgruppen

Unter der Leitung von Zugführer N. Hermann übten die Helfer der Bergungsgruppen und die Mitglieder der Zittauer THW-Jugend die Bergung und Rettung aus Höhen. Dieses mal sollte die Rettung einer verletzten Person über eine schiefe Ebene erfolgen.

Nachdem die Gruppenführer die notwendigen Sicherungsmaßnahmen besprochen und die Art des Aufbaus der Gerüstkonstruktion geklärt hatten, errichteten die Helfer der Bergungsgruppen den Gerüstturm und die schiefen Ebene. Dabei wurden sie tatkräftig von der Jugendgruppe untestützt. Anschließend bereiteten die Junghelfer die "verletzte Person" für den Transport vor. Als "Opfer" stellte sich dazu wieder einmal unser Dummy zur Verfügung. Nachdem die Konstruktion fertig aufgestellt war erhielten alle Beteiligten nochmals eine Belehrung über die zu beachtenden Sicherheitsvorschriften beim Gebrauch des Gerüstbausatzes. Dann erfolgte der Transport des "Verletzten" mit Hilfe eines Schleifkorbes und der Seilwinde des GKW1. Die Junghelfer sorgten dabei mit beiderseitig befestigten Leinen für die Sicherheit des Schleifkorbes auf seinem Weg über die schiefe Ebene. Nach mehreren erfolgreichen Duchläufen sind die Helfer des THW Zittau wieder fit um Umgang mit Hilfkonstruktionen zur Rettung von Menschen und Bergung von Sachwerten.

Bilder: D.Schmeißer (1), R.Szczuka (2-4), A.Fischer (5-6)


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: