10.02.2020, von R.Szczuka

Einsatz Amtshilfe Aufbau einer Wildschweinbarriere an der deutsch-polnischen Grenze

Im Rahmen eines Amtshilfeersuchens des Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sind auch Helfer des Zittauer Ortsverbandes seit vergangenen Freitag im Einsatz.

Zwischen den Ortschaften Zodel und Ludwigsdorf bauen die Zittauer THWler gemeinsam mit ihren Kameraden aus den Ortsverbänden Bautzen, Kamenz und Görlitz einen Schutzzaun entlang des Neißeradweges. Der Zaun soll eine Einwanderung von Wildschweinen aus Polen verhindern. Dort wurden in den vergangenen Wochen mehrere tote, mit der Afrikanischen Schweinepest infizierte Wildschweine gefunden.
Während am vergangen Freitag Regen die Arbeiten erschwerte kam es am Montag durch das Orkantief Sabine mit Orkanböen bis Windstärke 10 zu Problemen. Immer wieder drückte der Sturm die gerade errichtete Zaunbarriere um, so dass die bereits erstellten Abschnitte nochmals kontrolliert und nachgebessert werden mussten.
In den kommenden Tagen gehen die Arbeiten Richtung Görlitz weiter. Insgesamt soll der Wildschutzzaun am gesamten Grenzverlauf bis nach Zittau erweitert werden. Dazu kommen in den nächsten Wochen Helfer aus weiteren sächsischen Ortsverbänden zum Einsatz.

Hier ein Bericht der sächsischen Zeitung vom 08.02.2020

Bilder. R.Szczuka


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: